"Gehen hält fit" - ein Projekt der Deutschen Herzstiftung (27.04.2003)

"Gehen hält fit" ist ein unabhängiges Projekt der Deutschen Herzstiftung mit internationaler Vernetzung.
Dieses Projekt wurde in Irland gegründet und existiert außer in Deutschland auch in Nordirland, Finnland, Schweden, Dänemark und Kanada. In Deutschland wurde dieses Projekt in die Kampagne "richtig fit" des Deutschen Sportbundes eingegliedert.

Ziele des Projektes "Gehen hält fit"
Durch das Projekt sollen Personen aller Altersgruppen zu körperlicher Bewegung motiviert werden, um aktiv etwas für die Gesundheit zu tun. Die Einrichtung speziell gekennzeichneter Wege soll zu dauerhafter, regelmäßiger körperlicher Aktivität anregen.
Die Wege sind so angelegt, dass zu ihrer Bewältigung keinerlei sportliches Training erforderlich ist.

Herzwanderweg auch in Teltow
Nachdem eine ganze Reihe deutscher Städte diese Idee aufgegriffen und entsprechend gekennzeichnete Wanderwege eingerichtet hat (zuletzt in Eberswalde im Zuge der Landesgartenschau), konnte auf Anregung der Leitenden Ärztin der Reha-Klinik Teltow-Seehof, Frau Dr. Fuhrmann, auch in Teltow ein Herzwanderweg eingerichtet werden.

B.I.T. und Bürgermeister unterstützen aktiv die Einrichtung des Herzwanderweges
Der Vorbereitungsgruppe für dieses Vorhaben, bestehend aus Frau Dr. Fuhrmann, Herrn Materna (einem ehrenamtlichen Mitarbeiter der Deutschen Herzstiftung) und B.I.T.-Mitglied Uhlig gelang es, den Bürgermeister der Stadt Teltow, Herrn Schmidt, als Schirmherrn für das Projekt zu interessieren.
Herr Schmidt hatte die Bereitstellung der Finanzierung der Beschilderung des Wanderweges durch die Stadt Teltow zugesagt, etliche weitere Sponsoren haben sich zusätzlich für die Errichtung des Herzwanderweges finanziell engagiert.

Einweihung erfolgt
Am Samstag, dem 26. April 2003, um 10 Uhr, konnte der Herzwanderweg offiziell unter großer Anteilnahme der Reha-Patienten und der Bevölkerung aus Teltow und Umgebung bei angenehmem Wetter eröffnet werden. In ihren Grußworten würdigten der Teltower Bürgermeister, Herr Schmidt, als Schirmherr sowie Herr Materna, der ein Grußwort der Mäzenin der Deutschen Herzstiftung, Frau Barbara Genscher, verlas, und die Leiterin der Reha-Klinik, Frau Dr. Fuhrmann, die Bedeutung dieses Wanderweges und das Engagement der Initiatoren, u. a. der B.I.T., und der zahlreichen Sponsoren. Mit einem gemeinsamen Ablaufen des ca. 3,5 km langen Rundkurses in Teltow-Seehof wurde der Weg aktiv eingeweiht.
Am Ziel des Laufes erhielten die Teilnehmer eine entsprechende Urkunde und konnten sich an einem Obst- und Getränke-Buffet erfrischen. Viele Besucher verschafften sich bei einer anschließenden Besichtigung der Klinik einen Überblick über die Arbeit mit etwa 200 ständigen Patienten.

Die B.I.T. wünscht der Klinik weiterhin gute Erfolge bei der Rehabilitation von Herz-Patienten, wozu die regelmäßige Nutzung des neuen Wanderweges einen entsprechenden Beitrag leisten soll. Einen ausführlichen Artikel zur Schaffung des Herzwanderweges, der von unserem Mitglied Manfred Uhlig verfasst wurde, finden Sie im Teltower Stadtblatt, Heft 04/2003, auf Seite 22.

zur Startseite       zurück zur Übersicht       zum Themenanfang